Jahresrückblick: Foodblogbilanz 2019

Ich bin der Einladung zur Foodblogbilanz 2019 von Feed me up before you go-go gefolgt. Es geht darum das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu gewähren. Dazu dienen die folgenden Fragen:

1. Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel?

Mit ziemlich deutlichem Abstand wurde das Landbrot über Nacht im Jahr 2019 am aller häufigsten angeklickt. Und zwar über 120.000 mal.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Leider waren es dieses Jahr nicht ganz so viele Beiträge auf meinem Blog. Es ist außerhalb vom Blog einfach zu viel anderes passiert. Dennoch, gibt es drei Artikel die mir besonders gefallen haben.

  1. Der ultimative Mannheim Foodguide – Schon ewig geplant aber nie umgesetzt. Dieses Jahr war es dann endlich soweit und ich habe die Erfahrungen zahlreicher Mittagspausen zusammengetragen. Der Guide wird auch stets aktualisiert und auf dem neusten Stand gehalten.
  2. Leberwurst Crostini mit Apfel Gurken Salsa – weil er sowohl meine neue Heimat, die Pfalz, als auch die Tatsache, dass einfache Dinge auch richtig genial sein können, symbolisiert.
  3. Hausgemachte Arabische Tacos mit Köfte und Merguez – weil die Taco Presse die ich mir dafür angeschafft habe mein Taco-Game revolutioniert hat und sie schon öfter dieses Jahr im Einsatz war.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

  1. Nicht wirklich ein Blogbeitrag, aber seitdem ich dieses How To Hummus Video gesehen habe, fällt es mir trotz des Zeitaufwandes schwer mein Hummus jemals wieder anders zuzubereiten.
  2. Da mein Gehirn löchrig wie ein Sieb ist und ich diesen Blumenkohl in Hoisin Sauce erst kürzlich in einer abgewandelten Form nachgekocht und für äußerst lecker empfunden habe, nenne ich jetzt einfach mal das 🙂
  3. Wie so ziemlich jedes Jahr alles von Highfoodality.

4. Welches der Rezepte, die du 2019 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Tatsächlich ist es so, dass ich fast immer was anderes koche. Von den veröffentlichten Rezepten gibt es keines welches dieses Jahre 2mal auf den Tisch kam. Das schaffen bei mir nur Klassiker wie Spaghetti Bolognese, Thai Curry und Co. Dafür gibt es allerdings schon genug Rezepte im Netz.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2019 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Mein größtes Problem war zeitgleich mein größter Segen. Leider bin ich im Jahr 2019 nicht so richtig intensiv zum Kochen gekommen. Vom Bloggen mal ganz zu schweigen. Das liegt daran, dass wir im Januar Nachwuchs bekommen haben und dieser meine und unsere Welt ganz schön durcheinander gewirbelt hat. Im positiven Sinne.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

  • Restaurant: Soi39 in Mannheim
  • Rezept: selbstgemachte Tortillas
  • Küchentechnik: Meine Frau hat mir zum Geburtstag einen Reiskocher geschenkt. Seitdem weiß ich nicht mehr wie ich 34 Jahre zuvor ohne Reiskocher leben konnte.
  • Generell: Wir sind seit einem guten halben Jahr Mitglied bei der solidarischen Landwirtschaft bei uns im Nachbarort. Dort beziehen wir seitdem erntefrisches Gemüse in Bioqualität zu einem fairen Preis. Leider sind wir aufgrund von oben genannter “Problematik” nicht so oft dazu gekommen auf dem Acker mitzuhelfen, wie wir uns das gewünscht hätten. Die Male, die wir da waren, war es aber immer spannend und lehrreich. Hinzu kommt, dass es eine echt coole Community aus aufgeschlossenen und netten Menschen aus allen (Alters)Schichten ist.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Ehrlich gesagt verfolge ich die Suchbegriffe nicht so stark. Da ich aber gerade mal geguckt habe freue ich mich, dass sich gleich 2mal jemand mit dem Suchbegriff “1 week to go” auf meinen Blog verirrt hat und ich keinen blassen Schimmer habe warum.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2020?

Das wir wieder mehr Zeit für einander haben, auch wenn ich da aufgrund des privaten Plans für 2020 eher schwarz sehe. Aber hey, ich geb mein Bestes, dass hier bald wieder mehr los ist.

Foodblogbilanz anderer Blogger

Wie ist es anderen Bloggern so ergangen? Eine Übersicht findet ihr bei Feed me up before you go-go.

Fotocredit: Sandra Ahn Mode via unsplash.com

14 Kommentare

  • Juliane sagt:

    Hallo Jens,
    eine schöne Foodblogbilanz! Deinen Mannheim Food Guide schaue ich mir jetzt gleich mal an. Und dass ihr Nachwuchs bekommen habt, ist mir ja ganz entgangen – ganz ganz herzlichen Glückwunsch noch an dieser Stelle!
    Liebe Grüße, Juliane

  • Sabrina sagt:

    Herzlichsten Glückwunsch zum Nachwuchs – das ist ganz an uns vorbeigegangen. Und verständlich, dass es deswegen hier etwas ruhiger geworden ist. Umso schöner, dass du bei der Foodblogbilanz mitmachst! 🙂
    Ein gutes und genussreiches 2020 wünschen wir dir!
    Liebe Grüße
    Sabrina & Steffen

  • Ulrike sagt:

    Ein wunderbares kulinarisches 2020!

  • Tina sagt:

    Glückwunsch zum Nachwuchs! Auf ein tolles Jahr 2020

  • Johannes sagt:

    was ist an dem Reiskocher so toll? Verstehe den Hype darum nicht so ganz – was sind de Vorteile ggüber normal kochen?
    Danke!

    • Jens sagt:

      Hi Johannes,
      natürlich kannst du auch normal den Reis kochen. Keine Frage.
      Mit dem Reiskocher wird er schlicht und einfach jedes mal perfekt und du musst dich nicht drum kümmern. Außerdem kannst du ihn dann darin mehrere Stunden warm halten und er hat weiterhin seine optimale Konsistenz und Esstemperatur.
      Ich mag ihn nicht mehr her geben.

  • Oh, herzliche Glückwünsche zum Nachwuchs! Wie konntest du das nur so lange verheimlichen. 😉 Alles Gute für dich und deine Lieben im neuen Jahr!

  • Christina aus der Südpfalz sagt:

    Lieber Jens,
    das ist ja mega mit eurem kleinen neuen Mitbewohner 🙂 Herzlichen Glückwunsch, liebe Grüße und alles Gute euch Dreien! Was den Reiskocher angeht kann ich dir nur beipflichten, haben wir uns dieses Jahr ebenfalls gegönnt und wollen ihn nicht mehr hergeben. Und find ich super, dass ihr bei der SoLaWi mitmacht – haben hier ein ähnliches Konzept.
    Für 2020 euch nur das Allerbeste! Liebe Grüße
    Christina B. aus der Südpfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.