Zander mit Linsen und Curryschaum

Vor einigen Tagen war ich bei Uwe zum Supper Club in Nürnberg eingeladen. Gemeinsam mit Costa veranstaltete er einen Abend der kulinarischen Extraklasse, an dem sich alles um das Thema Fisch und Meeresfrüchte drehen sollte. Ein Highlight folgte dem Nächsten. Es gab unter anderem Garnelen mit Dillemulsion und Grillgurken, Frutti di Mare im Knoblauchsud, Zander vom Beefer, perfekt auf den Punkt sous-vide gegarter Wildlachs und vieles vieles mehr. Insgesamt hat uns Uwe an diesem Abend mit 8 Gängen verwöhnt. Bei Instagram habe ich das gesamte Menü in mehreren Bildern für euch zusammen gefasst.

Nun wird dieses tolle Menü von Uwe virtuell verlängert. Ein paar liebe Foodblogger Kollegen und ich haben uns zusammen getan und werden in den kommenden Tagen dafür Sorgen, dass es euch an Inspiration für Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, nicht mangeln sollte. Bei mir gibt es grüne Puy Linsen mit gebratenem Zander, Frühlingszwiebel und Thai Curryschaum. Eine wunderbare Kombination. Der kräftig gewürzte Schaum ergänzt sowohl die Linsen als auch den Fisch perfekt. In den nächsten Tagen werden nach und nach weitere Rezepte zu diesem Thema auf anderen Blogs veröffentlicht. Ganz unten im Artikel habe ich euch diese verlinkt. Nun kümmern wir uns aber erstmal um dieses Zander Rezept. Viel Spaß beim nachkochen. 😉

Zander mit Linsen und Curryschaum

Rezept & Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 Zanderfilets (von Costa)
  • 1 Stange Sellerie
  • 1/2 kleine Stange Lauch
  • 1 Karotte
  • 1 Tasse Linsen (in meinem Fall grüne Puy Linsen)
  • 1 Schalotte
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1/2 TL milde Curry Paste
  • 500ml Hühnerfond
  • 100ml Sahne
  • etwas helle Soja Sauce
  • 1 Messerspitze Lecithin
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • etwas Dill

Zander mit Linsen und Curryschaum

Zubereitung: Zander mit Linsen und Curryschaum

#1: Karotte, Sellerie und Lauch fein würfeln und in einer Pfanne anschwitzen. Die Linsen waschen und hinzu geben und mit 400ml Hühnerfond angießen. Bei milder Hitze köcheln lassen. Die Linsen sollten noch etwas Biss haben. Zum Schluss die überschüssige Flüssigkeit abgießen. Die Linsen ausreichend salzen, etwas Pfeffer und einen Schluck gutes Olivenöl hinzugeben und unterheben.

#2: Schalotte und Ingwer sehr fein würfeln und in einem kleinen Topf in etwas Öl anschwitzen. Die verbleibenden 100ml Hühnerfond, sowie die Sahne und die Curry Paste hinzugeben und einmal kurz aufkochen. Mit heller Soja Sauce abschmecken. Lecithin einrühren und mit dem Stabmixer aufmixen bis ein schöner Schaum an der Oberfläche entsteht. Durch das Lecithin sollte der Schaum einige Zeit stehen bleiben.

#3: Die Zanderfilets bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne für ca. 3 Minuten auf der Hautseite in etwas Öl anbraten. Danach die Filets wenden, die Pfanne vom Herd nehmen, etwas Butter hinzugeben und für eine weitere Minute ziehen lassen. Am Schluss mit Fleur de Sel salzen.

#4: Die Frühlingszwiebeln in etwas Olivenöl in der Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten. Leicht zuckern und salzen.

#5: Etwas vom Linsengemüse auf einem Teller geben. Die Frühlingszwiebeln und die Zanderfilets darauf anrichten. Zum Schluss den Curryschaum und etwas frischen Dill hinzugeben.

Andere tolle Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten

Falls ihr auf der Suche nach noch mehr Inspiration in dieser Richtung seid, schaut unbedingt auch noch bei meinen Bloggerkollegen vorbei. Einige Rezepte wurden schon veröffentlicht. Die anderen folgen noch in den nächsten Tagen. Ich werde dann hier entsprechend updaten.

Werbehinweis: Dieser Artikel entstand im Auftrag von Costa. Im Artikel wird die Marke genannt und verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.