Weihnachtsmenü Aperitif: Crodino Orange

Crodino ist eine italienische Bitterlimonade. Pur schmeckt sie ehrlich gesagt ziemlich gewöhnungsbedürftig. In Verbindung mit frisch gepresstem Orangensaft und einem Schuss prickelndem Wasser ist es aber der Knaller. Für mich ein schöner alkoholfreier Aperitif den ich sehr gerne Trinke. Crodino, ist zumindest in meiner Gegend, etwas schwer beschaffen. Bisher habe ich das Getränk lediglich in der Metro und einem etwas großerem REAL Markt gefunden. Als Alternative eignet sich übrigens auch Sanbitter, falls ihr keinen Crodino in eurer Nähe auftreiben könnt.

Durch die Orange und die leichte Bitternote passt dieser Aperitif für mich super in die Weihnachtszeit. Deshalb ist er der passende Einstieg für mein Weihnachtsmenüs, welches mit Orange beginnt und auch mit etwas Orange beendet wird. In den kommenden Tagen (von heute bis zum 9.12.)  werde ich euch hier noch Vorspeise, Zwischengang, Hauptgang und Dessert meines Weihnachtsmenüs präsentieren. Wem das alles zu wenig ist oder noch weitere Inspiration braucht, dem sei gesagt, dass ich mit diesem udn auch den folgenden Beiträgen mit ein paar geschätzten Bloggerkollegen kooperiere. Weiter unten werde ich euch jeweils die Menü Vorschläge der anderen verlinken. Wer hier also nicht fündig wird, darf gerne einmal bei den anderen vorbeischauen und evtl auch ein bunt gemischtes Menü aus allen Beiträgen für sein persönliches Menü zusammen stellen.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die Zusammenarbeit und die Beiträge der Anderen. Ich bin sehr gespannt was es auf den anderen Blogs in den nächsten Tagen zu bestaunen gibt. Lasst mich doch einfach auch mal unten in den Kommentaren wissen, was es bei euch so zu Weihnachten gibt. Vor allem der Aperitif würde mich auch interessieren.

Hier findet ihr alle Gänge und Beiträge zu meinem diesjährigen Weihnachtsmenü.

Weihnachtsmenü Aperitif: Crodino Orange

Rezept & Zutaten für den Crodino Orange (pro Person)

  • 4cl Crodino
  • 8cl Orangensaft, frisch gepresst und durch ein Sieb passiert
  • 4cl Mineralwasser
  • optional: Orangenscheibe oder kleiner Minzzweig zur Garnitur

Zubereitung

Alle Zutaten gut vorkühlen und in einem Sekt- oder Weinglas zusammen kippen und mit einem Barlöffel kurz umrühren. Wer mag kann auch gerne noch einen Eiswürfel hinzugeben.

weihnachtsmenue

Weihnachtsmenü Aperitif Beiträge der anderen Blogger

Kleiner Kuriositätenladen: La Genièvre

SweetPie: Birnenpunsch

Jankes*Soulfood: ab morgen mit dabei

lecker macht laune: Grapefruit-Rosmarin-Mocktail

Gaumenpoesie: Cranberry-Rosmarin-Sprizz

Kleines Kulinarium: Prosecco mit Glühweinsirup

Irre Kochen: Cassis Gin Tonic

5 Kommentare

  • Bille sagt:

    Hallo Jens,,,sehr interessant was du schreibst,,,freu mich schon auf die nächsten Artikel,,,,,
    Bei uns gibt es diese Weihnacht Roastbeef,,,,habe es noch nie gemacht,,,,vielleicht hast du einige Tips für mich,,,,,würde mich freuen,,
    LG.Bille

    • Jens sagt:

      Hi Bille,
      Roastbeef ist was Feines! Wenn du einen Sous Vide Garer hast empfehle ich dir auf jeden Fall die Zubereitung mit diesem Gerät. Wenn nicht brätst du das Fleisch im Ganzen von allen Seiten scharf an und schiebst es bei 80° in den Ofen bis es die Kerntemperatur von 56° (schön rosa/medium) erreicht hat. Diese solltest du mit einem Fleischthermometer prüfen.

      Danach das Fleisch nochmal 5 Minuten ruhen lassen und dann anschneiden und genießen.

  • Bille sagt:

    Hallo Jens,,,
    ich danke Dir für den Tipp,,,werde es so machen – :-)einen Sous Vide Garen besitze ich nicht,,,,,werde es im Backofen machen,,,,,noch ne Frage zur Sosse,,,,wir sind großeSossenfans..
    Liebe Grüße,,,,Bille,,

    • Jens sagt:

      Sauce würde ich separat machen. Mit Fleischabschnitten und Wurzelgemüse ansetzen und dann mit Rotwein und Rinderfond ablöschen und einreduzieren. Am Ende mit einem Stück kalter Butter aufmontieren und nach belieben würzen.

  • Bille sagt:

    Super,Jens,,,vielen lieben Dank,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.