Topfenknödel mit Zwetschgen Pfirsich Kompott und Pistazien Brösel

Die letzten Woche waren irre, oder? Hier in der Pfalz hatten wir fast durchgehend irgendetwas zwischen 30 und 40 Grad. Bei uns in der Dachgeschoss Wohnung kann man dann jeweils nochmal 10 Grad oben drauflegen.

Demnach bin ich auch nicht traurig, dass es jetzt wieder ein bisschen kühler wird und ich endlich wieder in der Küche stehen und länger als 10 Minuten kochen kann, ohne danach zwingend schweißgebadet unter die Dusche rennen zu müssen. Das erste Projekt nach der Sommerpause waren Topfenknödel. Da hatte ich seit langer Zeit irgendwie total Lust drauf. Für den Rest habe ich dann darauf zurückgegriffen was die Küche so her gab. Ein paar Zwetschgen waren noch über und auch die überreifen Pfirsiche mussten dringend weg. Daraus entstand dann ein wirklich leckerer Kompott. Die übrig gebliebenen Kekse auf dem Esstisch wurden kurzerhand mit ein paar Pistazien zerkleinert und passen wunderbar zu Topfenknödeln und Kompott.

Nun freue ich mich bald wieder auf die ersten Eintöpfe und Schmorbraten. Auch Suppe kann man ja jetzt wieder ohne schlechtes Gewissen oder exzessive Schweißausbrüche essen. Ich glaube, schon ganz bald muss der erste Kürbis dran glauben. Aber jetzt werden erstmal die restlichen Topfenknödel vernichtet. 🙂

Topfenknödel mit Zwetschgen Pfirsich Kompott und Pistazien Brösel

Rezept & Zutaten (für 6 sehr kleine Portionen)

Für die Topfenknödel

  • 250g Topfen
  • 120g Semmelbrösel (oder zerkleinertes Toastbrot)
  • 40g Zucker
  • 1 kleines Ei
  • 30g geschmolzene Butter
  • 1 TL Abrieb einer Bio Zitrone

Für das Kompott

  • 10-15 Zwetschgen
  • 2 Pfirsiche
  • 4 EL brauner Zucker
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 Sternanis

Für die Brösel

  • 1 Hand voll Pistazienkerne
  • 4-5 Butterkekse

Zubereitung

#1: Den Topfen in einem Mulltuch oder einem dünnen, feuchten Geschirrtuch leicht ausdrücken und das überflüssige Wasser herausdrücken. Danach kurz abtropfen lassen. Währenddessen Butter, Zucker, Ei und Zitronenabrieb mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Im Anschluss den Topfen sowie die Semmelbrösel hinzugeben und zu einer mittelfesten Masse verrühren. Für ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen und durchziehen lassen.

#2: Für die Brösel einfach die Pistazien und die Butterkekse im Zerkleinerer zu Bröseln verarbeiten und beiseite Stellen.

#3: Für den Kompott die Zwetschgen halbieren und entkernen. Die Pfirsiche ggf von der Schale befreien und in grobe Stücke schneiden. Alle Zutaten in einem Topf bei geringer Hitze für rund 10-20 Minuten vor sich hinköcheln lassen. Je länger ihr dem ganzen Zeit gebt, desto mehr zerfallen die Früchte. Ich mag es gern wenn die Früchte zwar weich sind aber noch eine leichte Struktur haben. Daher bleibe ich in der Regel bei ca. 10 Minuten.

#4: Einen Topf mit siedendem, leicht gesalzenem Wasser aufsetzen. Aus der Topfenknödel Masse nun 6 etwa Golfballgroße Kugeln formen und für ca. 5 Minuten ins Wasser geben. Wenn die Topfenknödel an die Oberfläche schwimmen, sind sie fertig und können mit einer Schaumkelle abgeschöpft werden.

#5: Etwas Kompott auf einen Teller oder eine Schale geben. Einen Knödel darauf setzen und mit den Pistazien Bröseln garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.