Brioche Burger Buns ganz einfach selber machen

Selbstgemachte Burger Brötchen sind für einen guten Burger ein absolutes Muss! Da kannst du noch so geiles Fleisch und Beilagen haben. Wenn du das dann zwischen zwei gekaufte Fertig-Brötchenhälften klemmst, ist der Burger einfach nur noch halb so gut. Wer kennt es nicht? Das Brötchen bröselt spätestens nach dem dritten Bissen komplett auseinander und ist an einigen Stellen schon von Sauce durchtränkt und unnötig matschig.

Anders ist das mit diesen Brioche Burger Buns. Basierend auf dem Rezept von Uwe kriegst du hier nach ca. drei Stunden richtig tolle Brötchen für deinen perfekten Burger. 90% der Zeit musst du sogar nur warten und erhälst danach mit die Besten buttrig-fluffigen Burger Buns auf diesem Planeten. Da sifft nichts durch und da bricht nichts weg. Und das allerbeste: im Gegensatz zu den Fertigbrötchen aus dem Supermarkt schmecken die auch noch sensationell gut. Übergebliebene Buns sind übrigens am nächsten morgen mit etwas Marmelade ebenfalls der Kracher. Nachbacken lohnt sich also auf alle Fälle!

Burger Buns vorbereiten und einfrieren

Damit sich der Aufwand auch lohnt mache ich gern die doppelt bis dreifache Menge des Rezeptes und backe gleich mehrere Bleche hintereinander. Die fertigen Brötchen lassen sich nämlich wunderbar und problemlos einfrieren. Ich verpacke sie dann meist zu zweit oder zu viert in Gefrierbeutel. Zur nächsten Burger Party nehmt ihr dann einfach die entsprechende Menge aus dem Gefrierfach, lasst sie zwei bis drei Stündchen antauen und erwärmt sie kurz vor ihrem Einsatz nur nochmal ganz kurz im Ofen bei ca. 80°.

brioche burger buns quer

Rezept & Zutaten (für ca. 10-12 Buns)

  • 3 EL Milch
  • 200ml warmes Wasser
  • 5g frische Hefe oder alternativ 2 TL Trockenhefe
  • 3 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 100g weiche Butter
  • 435g Mehl Typ 550
  • 60g Mehl Typ 405
  • 1 ½ TL Salz
  • Weißer und schwarzer Sesam

brioche burger buns brioche burger buns angeschnitten

Zubereitung

#1: Die Hefe zerbröseln und mit dem warmen Wasser, Zucker und der Milch verrühren. Für 15 Minuten stehen lassen.

#2: Mehl mit Salz vermischen, die Butter hinzufügen und mit den Händen vermengen, sodass sich kleine Klümpchen bilden. Die Hefe-Wasser-Milch Mischung, sowie ein aufgeschlagenes Ei hinzufügen und gut vermengen. In der Küchenmaschine oder von Hand für rund 5 Minuten zu einem geschmeidigen, glänzenden Teig verarbeiten. Den Teig nun für etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

#3: Nach 60 Minuten den Teig in 10-12 gleich große Teile aufteilen und jeweils zu einer Kugel formen. Dabei den Teig immer wieder nach unten falten, sodass der obere Teil gleichmäßig glatt wird. Die geformten Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und abgedeckt nochmals für eine Stunde gehen lassen.

#4: Backofen auf 200° vorheizen. Das zweite Ei mit 1 EL Wasser aufschlagen und die Brötchen damit bepinseln. Sesam großzügig darüber verteilen. Nun die Brötchen für ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und nach dem Herausnehmen abkühlen lassen.

9 Kommentare

  • Daniela sagt:

    Hach ja, so ein schönes Brioche Brötchen, da geht halt einfach nichts drüber! Weich und flaumig, so muss das sein.

    Liebe Grüße!
    Dani

  • Sonja sagt:

    Hallo Jens, passen nur 5 g frische Hefe auf 500 g Mehl oder bezieht sich die Grammangabe auf Trockenhefe – und würde mich total über eine schnelle Antwort freuen, da ich die leckeren Teilchen morgen nachbacken wollte. Liebe Grüße Sonja

    • Jens sagt:

      Hi Sonja,

      ne, die 5g beziehen sich schon auf frische Hefe. Ich ergänze das oben nochmal. Alternativ kann man 2 EL Trockenhefe nehmen. Also entweder oder.

      Viel Erfolg beim Brötchen backen. Die werden sicher großartig.

      Gruß
      Jens

  • Melanie sagt:

    Das Rezept ist gespeichert, die sehen ja lecker aus

  • sigi sagt:

    Hi Jens, nochmals danke für deine Rezepte, die für alle genussfreudigen Leser/innen vielfältige Bereicherungen ermöglichen. Dein Burger-Buns-Rezept IST DER KNALLER; innen fluffig, softig und angenehm weich. Wow! Einzige Änderung: Buns vor Backofengang mit Wasser verquirlltem Eiweiss bestrichen, ergibt eine fabelhafte Oberflächenstruktur Ergab bei uns 8 Teilchen, 6 st. in TK verbracht und schon gespannt wie die TK-Teilchen nach Aufbacken schmecken. Smile

  • Flo sagt:

    Super Rezept 😉 Werden gleich alle heute Abend verbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *