Restaurantkritik: Ess Bar in Düsseldorf

Da ich beim eigentlichen Junggesellenabschieds meines Krabbelgruppen-Freundes leider nicht dabei sein kann, musste am vergangenen Freitag ein Ersatz Programm her.  Auf der Suche nach einem guten Restaurant in Düsseldorf, bin ich über die Ess Bar im Stadtteil Friedrichstadt gestolpert. Die Speisekarte las sich gut und so habe ich für den Freitag Abend einen Tisch für Zwei reserviert. Nur wir beide <3

Ambiente

Der Innenraum ist relativ klein, bietet jedoch ausreichend Platz für schätzungsweise 30 Gäste. Je nach Platzwahl kann man einen Blick in die Küche riskieren, auch wenn diese über einen Flur verbunden und somit einige Meter entfernt ist. Das Ambiente ist modern und stylisch. Es wirkt edel, aber nicht kühl. Trotz eingeschalteter Kilmaanlage und somit willkommener Abkühlung bei ca. 30°, nehmen wir an einem der drei Tische direkt vor dem Laden auf dem Gehweg Platz. Die angrenzende Straße ist nur wenig befahren. Auch der Menschen-Trouble hält sich in Grenzen und so kommt nur ca. alle 10 Minuten mal ein Fußgänger oder ein Hipster auf einem Holland-Rad vorbei und wirft einen neidischen Blick auf die vor uns stehenden Teller. 
Ess Bar Düsseldorf Bild-Quelle: www.facebook.com/essbar.duesseldorf

Karte & Speisen

Die Karte ist überschaubar. Neben ca. 10 Vorspeisen gibt es drei Suppen zur Auswahl. Weiterhin sollte man sich für einen der ca. acht Hauptgänge und eines der fünf Desserts entscheiden. Die Speisen bunt gemischt. Man findet ebenso Klassikern wie Spaghetti aglio olio oder Crème Brûlée als auch eher moderne Gerichte wie Oktopus Salat oder Stubenküken.

Alles in Allem macht die Karte auf jeden Fall richtig Spaß und ich habe ein paar Minuten gebraucht um mich zu entscheiden. Vorweg entscheide ich mich für eine Okroschka (russische Buttermilchsuppe, 6€), die kalt serviert wurde und geschmacklich sehr gut abgeschmeckt war. Ein bisschen wie klassischer Wurstsalat als Suppe. Durchaus lecker und empfehlenswert. Mein Gegenüber wählt den roh marinierten Thunfisch mit einer leckeren fruchtigen Vinaigrette und ein bisschen Salat (12€). Der Thunfisch kaum fischig und der gesamte Teller toll abgeschmeckt. Ebenfalls sehr gut. Besonders an einem heißen Tag wie diesen kann ich beide Vorspeisen nur empfehlen.

Für den Hauptgang wurde mir Tranchen vom US Beef Bavette mit Pfifferlingrisotto (19€) serviert. Das Fleisch war top. Sowohl in Qualität als auch in der Zubereitung. Das Pfifferlingrisotto war auch gut, hätte aber besser sein können. Zwar war es gut abgeschmeckt, aber irgendwie fehlte mir persönlich das gewisse etwas (Achtung: Kritik auf allerhöchstem Niveau). Mein Kumpel bestellt das Knusperschnitzel vom Kalb (17,50€) und ist begeistert vom dazu gereichten Curryschaum. Auch das Apfel-Erbsen Gemüse weiß zu überzeugen. Eine runde Sache!

Meiner Meinung nach ist das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall gut. Für jeden Geldbeutel ist was dabei und die teureren Gerichte sind ihr Geld allemal wert. Empfehlenswert ist auch der hausgemachte Eis Tee.

Service und Personal

Der Service ist freundlich und aufmerksam. Fragen zu Speisen und Getränken können direkt am Tisch beantwortet werden. Trotz der Tatsache, dass es für Innen- und Außenbereich nur eine Bedienung gab, fühlte ich mich nie allein gelassen. Klasse! Weiterhin finde ich es erwähnenswert dass auf meine E-Mail Reservierungsanfrage relativ schnell geantwortet und die Reservierung bestätigt wurde. Das ist aus eigener Erfahrung leider keine Selbstverständlichkeit.

Resumé

Die Ess Bar in Düsseldorf ist klein aber fein. Wer gut essen möchte ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Die überschaubare Karte bietet etwas für jeden Gaumen egal ob Vegetarier, Fleischliebhaber oder Meerestier-Sympathisant.

Ich vergebe: hervoragende 8 von 10 Kleckerpunkte

Adresse

Ess Bar
Pionierstraße 24
40215 Düsseldorf
0211 157 93 05 / info@hm-essbar.de
hm-essbar.de

Bewertung

8 Kleckerpunkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.