Blumenkohl Panna Cotta

Was für ein Abend. Uwe von Highfoodality hat eingeladen und nur all zu gern bin ich seiner Einladung zum Supper Club gefolgt. Nachdem ich bereits die erste Chance gesundheitsbedingt verpassen musste, hatte ich mich um so mehr über die erneute Einladung nach Nürnberg gefreut. Mit Unterstützung der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft zauberte Uwe ein Menü der Extraklasse auf den Tisch.

In neun Gängen bewies uns Uwe was er drauf hat und wie viel Arbeit und Liebe man in ein Menü stecken kann. Wer seinen Blog kennt, der kann ungefähr erahnen was uns an diesem Abend erwartete. Perfekt angerichtete Teller und wunderbare Kombinationen. Und das Beste: es schmeckte auch alles mindestens so genial wie es aussah. Der Mann versteht sein Handwerk und weiß wie man Aromen gezielt herausarbeitet und kombiniert. Ganz ganz großes Kompliment.Wie genau der Abend ablief und was Uwe aus dem Hut gezaubert hat, könnt ihr am besten direkt bei ihm nachlesen.

Mit dabei waren auch Amelie, Ina, Sylvia und Conny mit denen ich den Supper Club nun mit einem virtuellen Menü verlängern darf. Jeder von uns kocht also einen von fünf Gängen und veröffentlicht ihn auf seinem Blog. Auf mich ist der Zwischengang gefallen und ich habe mich für eine Blumenkohl Panna Cotta entschieden. Das klingt erstmal komisch. Wenn man den Teller vor sich hat, die Panna Cotta ansticht und zum Mund führt, stellt man sich erst einmal auf einen ganz anderen Geschmack ein. Doch statt etwas Süßem gibt es hier herzhaft-sahnigen Blumenkohl mit der salzigen Note des Parmesans.

Und was passt super zu Blumenkohl? Richtig. Noch mehr Blumenkohl. Zur Panna Cotta gesellen sich noch frittierte Blumenkohlrößchen und ein Blumenkohl Walnuss Crumble. Abgerundet wird alles mit etwas Chili Mayonnaise und gutem Olivenöl.

Blumenkohl Panna Cotta

Das virtuelle Milch Menü

Rezept & Zutaten für die Blumenkohl Panna Cotta (für 4 Personen)

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 30g Schalotten
  • 20g Butter
  • 40ml Noilly Prat
  • 100ml Sahne
  • 100ml Milch
  • 4 Blatt Gelatine
  • 15g Parmesan, fein gerieben
  • 30g Walnüsse
  • Mehl
  • etwas Kreuzkümmel
  • 1 Ei, verquirlt
  • Semmelbrösel
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • 3 EL Mayonnaise
  • 1 EL Sriracha
  • 1 TL Paprikapulver
  • etwas Olivenöl
  • 1 milde Chili Schote

Zubereitung

#1: Schalotten und 200g Blumenkohl fein hacken. Zuerst die Schalotten glasig in der Butter andünsten und im Anschluss den Blumekohl hinzugeben und kurz mit dünsten. Mit Noilly Prat ablöschen. Wenn dieser verkocht ist die Sahne und die Milch hinzufügen und alles zugedeckt bei milder Hitze köcheln lassen20.

#2: Gelatine in der Zwischenzeit in kaltem Wasser einweichen. Wenn der Kohl gar ist die Gelatine auspressen und gemeinsam mit dem Parmesan hinzufügen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Die Masse in kleine Formen abfüllen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen bis die Flüssigkeit ausgehärtet ist.

#3: Für den Crumble den Blumenkohl sehr fein hacken oder in der Küchenmaschine hacken lassen. Walnüsse ebenfalls fein hacken und in etwas Olivenöl für 2-3 Minuten in der Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

#4: Für den frittierten Blumenkohl ein paar kleine Röschen abtrennen und traditionell panieren. Mehl -> Ei -> Semmelbrösel. Das Mehl zuvor mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. In heißem Öl goldbraun frittieren. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

#5: Sriracha und Paprika Pulver unter die Mayonnaise rühren.

#6: Blumenkohl Panna Cotta aus dem Förmchen lösen. Gegebenenfalls das Förmchen mit dem Bunsenbrenner leicht erwärmen. Auf dem Teller anrichten. Ein paar Tupfer Chili Mayonnaise auf dem Teller verteilen und die frittierten Rosenkohl Röschen darauf setzen. Daneben den Blumenkohl Crumble verteilen und mit ein paar sehr dünn aufgeschnittenen Chili Scheiben und ein paar Tropfen Olivenöl garnieren.

Werbehinweis: Dieser Artikel wurde durch die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft unterstützt. Im Artikel wird die Marke entsprechend genannt und verlinkt. Auf den Inhalt des Artikels wurde kein Einfluss genommen.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.