Selbsgemachtes Pflaumeneis mit Haselnussstreuseln

Hab ich euch eigentlich schon von meiner Eismaschine erzählt? Jetzt habe ich sie schon über ein Jahr und schon so viele Male mit großer Freude genutzt und unsere Gäste damit glücklich gemacht. Trotzdem hat es irgendwie noch kein Rezept hier in den Blog geschafft. Das muss sich ändern. So ein klassisches Vanilleeis mit viel frischer Vanille und ordentlich Sahne schlägt jedes Supermarkt Eis und auch jedes Vanilleeis an einer mittelprächtigen Eisdiele um längen. Auch ein super schokoladiges Schoko-Eis ist bei uns sehr beliebt. Ach es gibt einfach so viele schöne Eissorten. Wenns nach mir ginge, und sich das nicht so sehr auf die Hüften setzen würde, dann würde ich mir jeden Tag ein hausgemachtes Eis drehen 😉

Welche Eismaschine soll ich kaufen?

Es gibt „Eismaschinen“ ab ~25€ oder auch zB das Upgrade für die Kitchenaid, wo ihr den Eisbehälter für mindestens 24 Stunden vorgefrieren müsst und die Maschine dann einfach nur für euch rührt. Das ist, wenn man die Maschine nur sehr selten und nur für bestimmtes Eis nutzt in Ordnung.

Ich empfehle hingegen auf jeden Fall eine Eismaschine mit Kompressor. Also mit einem kleinen Motor, der den Eisbehälter aktiv und konstant runterkühlt. Ich habe zu Hause die Unold Cortina. Damals in der Metro gekauft für rund 160€ im Angebot. Im tiefsten Winter kriegt ihr die Geräte (Neuware) bei Ebay mit Glück und Geduld sogar noch etwas günstiger, da dann die Nachfrage logischerweise etwas niedriger ist.

Die Maschine kühlt die Eismasse auf bis zu -30° herunter. Dabei wird das Eis durchgehend gerührt, damit es später auch schön cremig wird und die Masse nicht einfach zu einem dicken Klumpen zusammenfriert. Hergestellt werden kann bis zu 1 Liter Eis pro „Durchgang“.

Wer öfter viele Gäste hat, kann hier auch noch mehr Geld investieren und eine Maschine mit mehr Fassungsvermögen kaufen. Hauptsache mit Kompressor.

Pflaumeneis

Pflaumeneis!

Das Eis habe ich bereits vor zwei Wochen zubereitet, allerdings seitdem keine Zeit zum Bloggen gehabt. Damals waren wir mitten in der Pflaumensaison und wir haben vom Hofladen richtig schöne, reife und sehr süße gelbe Pflaumen bekommen. Diese habe ich in dem Eis verarbeitet und zusätzlich auch noch eine halbe bereits ausgekratzte Vanilleschote dazu gegeben.

Um das Ganze noch ein bisschen aufregender zu gestalten und dem Dessert noch eine weitere Textur im Mund zu verleihen, gab es dazu noch leckere Haselnussstreusel. Die sind super einfach und total schnell zubereitet. Sie halten sich in einer Frischhaltedose für mehrere Tage.

Zutaten für ca. 800ml  Pflaumeneis

  • 3 reife gelbe Pflaumen
  • 1 halbe getrocknete Vanilleschote
  • 2 Eigelbe
  • 120g+30g Zucker
  • 300ml Milch
  • 300ml Sahne oder Creme Doublé (je mehr Fett desto besser)

Für die Streusel:

  • 75g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 40g weiche Butter
  • 2 EL geröstete und gehackte Haselnüsse

Zubereitung

#1: Die Zutaten für Die Streusel allesamt mit der Hand verkneten bis Streusel entstehen. Auf einem Backblech verteilen und ca 7-10 Minuten bei 180° backen bis sie anfangen goldenbraun zu werden. Danach beiseite stellen und abkühlen lassen.

#2: Milch und Sahne leicht erwärmen die Vanilleschote dazu geben und vom Herd nehmen. Alles bei geschlossenem Deckel rund 30 Minuten ziehen lassen

#3: Pflaumen schälen und in kleine Stücke schneiden/hacken. In ein Sieb geben und 30g Zucker unterrühren. Für  ca. 30 Minuten stehen lassen. Den Saft dabei auffangen.

#4: Eigelb und restlichen Zucker schaumig schlagen.

#5: Vanilleschote aus Milch/Sahne entfernen und die Flüssigkeit wieder langsam erwärmen. Ei-Masse nach und nach unter ständigem rühren hinzugeben und zur Rose abziehen (wie das im Detail geht ist hier beschrieben). Die Pflaumen-Stückchen nochmal gut auspressen und den Saft mit zum Eis geben. Etwas von dem Pflaumen-Stückchen bzw Pflaumenmus aufbewahren.

#6: Eismaschine schon einmal einschalten und parallel die Masse runterkühlen. Ich fülle meist vom Topf in einen neuen Behälter um und kühle diesen dann in der Spüle in kaltem Wasser ab.

#7: Wenn die Eismasse etwas abgekühlt ist, in die Eismaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz verarbeiten. Das dauert in der Regel 40-50 Minuten. Kurz bevor das Eis fertig ist noch einige Pflaumen-Stücke mit zum Eis geben und von der Maschine unterrühren lassen. Danach das Eis entnehmen und in einem Behälter mit Deckel nochmals 2-3 Stunden im Gefrierfach aufbewahren, damit es noch etwas fester wird.

#8: Eis auf den Streuseln anrichten. Gegebenenfalls noch dünne Schnitze von der Pflaume dazu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.