Chili-Cheese-Dog

Eine kleine aber feine Sauerei durfte ich zuletzt im Grillforum finden. Dort wurde zur Abwechslung mal indoor gekocht. Die Vorlage für die Sauce habe ich genutzt und eine eigene Kreation für meine Chili-Cheese-Dogs gezaubert. Der Einfachheit halber habe ich mich bei den aktuellen America-Wochen bei Aldi-Süd mit Hot Dog Brötchen und Würstchen eingedeckt. Ich denke aber, dass man da mit einer ordentlichen Wurst und einem selbstgemachten Brötchen noch viel mehr rausholen kann. Der Aufwand war mir gestern bei 32° Aussentemperatur in Düsseldorf aber einfach zu hoch.

Wie man eine ordentliche Wurst zubereitet kann man zB mal bei Chef Hansen nachschauen. Auch ein vielversprechendes Brötchenrezept ist dort verlinkt.

Die Sauce war aber auf alle Fälle ein Kracher. Ein wenig schärfer hätte sie sein dürfen. Daher verdoppel ich hier im Rezept mal die Chili-Menge auf zwei kleine Schoten.

Die Sauce kann man übrigens auch leicht in größeren Mengen zubereiten und dann einen Teil einfrieren für die nächste Kleckerei 😉

Zutaten (für 2 Personen):

  • 4 Hot Dog Brötchen
  • 4 Würste nach Wahl
  • Cheddar Käse

Für die Sauce:

  • 500g Rinderhack
  • 150g Tomatenmark
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL granulierte Zwiebel
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 2 kleine Chili Schoten, fein gehackt
  • 1,5 TL Salz
  • 3/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Pul Piber (türkisches, scharfes Paprika Gewürz)
  • 3/4 TL Sellerie Salz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Für die Sauce das Rinderhack anbraten, Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten. Mit dem Wasser ablöschen und die restlichen Zutaten hinzugeben. Ca. 20 Minuten einkochen lassen bis eine dickflüssige Fleischsauce entstanden ist.

Die Wurst parallel erwärmen oder anbraten. Die Brötchen auf dem Toaster kurz aufbacken. Anschließend in feinster Hot Dog Manier die Wurst in das Brötchen legen, ordentlich Sauce darüber verteilen und mit etwas Käse belegen. Wer will kann jetzt noch je nach Lust und Laune mit Gewürzgurken, Röstzwiebeln oder diversen anderen Garnituren kombinieren.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.