Kichernder Hackbraten

Gefunden habe ich die Idee dazu in einer der neueren Jamie Oliver Magazine – Letzte oder vorletzte Ausgabe. Das Rezept leicht angepasst und auf meine Bedürfnisse und Vorräte im Haus zurechtgeschnitten habe ich mich Anfang der Woche ans Werk gemacht.

Apropos „ans Werk machen“: Für die Magazine und Kochbücher habe ich jetzt endlich auch ein neues zu Hause in meiner neuen Wohnung gefunden. Seit heute morgen stehen die nämlich im Wohn- & Esszimmer in meinem brandneuen dunkelbraunen Bücherregal, welches ich gleich nach dem Frühstück in freudiger Erwartung mit meiner Freundin aufgebaut habe. Endlich habe ich wieder einen schönen Überblick und muss mich auf der Suche nach einer neuen Idee oder einem Rezept nicht mehr durch die vier bis fünf, in der Wohnung verteilten, Stapel von Heften und Büchern wühlen.

Aber zurück zum Hackbraten: Das Teil ist auf jeden Fall eine Wucht und alles andere als langweilig. Vor allem die Sauce weiß zu überzeugen. So eine frische Tomatensauce mit all den Gewürzen und den Kichererbsen ist einfach was Feines. Dazu ein frischer Salat und der Tag ist gerettet.

Zutaten (2-3 Portionen):

Für den Hackbraten:

  • 500g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersamen, gemösert/gemahlen
  • 1 trockenes Brötchen, kleingebröselt
  • 2 TL Oregano
  • 1 Ei
  • 2 TL Senf
  • 6 Scheiben Bacon
  • 1-2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zitrone, In Spalten

Für die Sauce:

  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Dose Kichererbsen (400g), abgetropft (250-300g)
  • 2 Knoblauchzehen, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Chili Schote
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 EL Worcestersauce
  • 2 EL rauchige Barbecue Sauce
  • 2 Doesen gehackte Tomaten
  • 2 EL Balsamico Essig

Zubereitung:

#1: Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze anbraten. Eine Prise Salz, Kreuzkümmel und Koriander hinzugeben und alles weitere 5 Min goldgelb andünsten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

#2: Hackfleisch, Ei, Brötchen, Oregano, Senf, Salz und Pfeffer sowie die Zwiebelmischung gut miteinander vermischen und ordentlich durchkneten. Die Masse dann zu einem Leib formen, mit wenig Olivenöl einreiben und bei 200° für ca. 30 Minuten in einer feuerfesten in Form in den vorgeheizten Ofen schieben.

#3: Für die Sauce die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Knoblauch, Paprikapulver und Chili zugeben und ca. 5 Minuten weiterdünsten. Kichererbsen, Worcester- und Barbecuesauce sowie Tomaten und Essig hinzugeben. Das Ganze kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

#4: Hackbraten nach den 30 Minuten aus dem Ofen nehmen und das überflüssige Fett mit Küchenpapier herausnehmen. Die Sauce um den Braten verteilen, alles mit Rosmarin bestreuen und anschließend die Bacon Scheiben über Sauce und Braten verteilen.

#5: Die Form wieder für rund 15 Minuten in den Ofen schieben, bis der Bacon Farbe genommen hat und die Sauce leicht brodelt.

#6: Zitronenspalten über dem Hackbraten ausdrücken und ggf mit etwas frische gehacktem Koriander servieren.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.