Gorgonzola Risotto mit Birne

Dass mich die Kombination aus Birne und Gorgonzola wahnsinnig anmacht, konnte man schon hier sehen. Auch diesmal kommt durch die Pinienkerne eine leicht nussige Note ins Spiel, die wunderbar zu dieser süß-würzigen Mischung passt.

Anders als beim klassischen Risotto wird hier also eigentlich nur der Parmesan durch den Gogonzola ersetzt. Die beliebte schlotzige Konsistenz bleibt natürlich erhalten.

Zutaten (für 2 Personen):

  • ca. 125g Risotto Reis
  • 1 Rote Zwiebel, in feine Würfel gehackt
  • etwas Olivenöl
  • ca. 80g Gorgonzola
  • 150ml Wein
  • ca. 500ml Gemüsefond oder -brühe
  • 1 Hand voll Pinienkerne
  • 1 Birne, geschält und in Streifen geschnitten
  • Butter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel in etwas Olivenöl kurz anschwitzen und dann den Reis zugeben. Kurz darauf mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Parallel sollte man den Gemüsefond oder -brühe kurz aufkochen. Dieser wird, wenn der Wein verkocht ist nach und nach zum Risotto gegeben. Regelmäßig rühren und immer, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, eine weitere Kelle Fond hinzufügen.

Zeitgleich in einer Pfanne Pinienkerne kurz anrösten (ohne Öl!) und zur Seite stellen.

Wenn der Reis nach ca. 20 Minuten fertig gegart ist (er sollte dennoch noch etwas Biss haben) den Gorgonzola in kleinen Stücken hinzugeben und unterrühren. Sobald der Gorgonzola geschmolzen ist, die Pinienkerne hinzugeben und unterheben. Ein paar wenige zum Garnieren über lassen. Mit einem Stück Butter, Salz und Pfeffer wird das Risotto finalisiert.

Währenddessen in einer Pfanne etwas Butter schmelzen und die Birnenscheiben kurz darin erwärmen und dann zum Risotto reichen.

Dazu gab es bei mir einen leichten Feldsalat; mit Balsamico-Himbeer Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer angemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.