Asia Chicken Wings mit Brombeer Hoisin Glasur

Ich bin hier mal so frei und behaupte: Eine der besten Sauereien, die ich in der letzten Zeit verköstigt habe. Sooooooooooo so so gut.  Das perfekte Gericht um sich seine Finger komplett einzusauen und sie nach dem Essen alle einzelnd abzulecken. Wer sonst eher Etepetete ist, Muffins, wenn überhaupt, nur mit Gabel und Löffel isst und auch sonst eher nen Stock im Arsch hat, lässt dann hier mal lieber die Finger von. 😉 Das ist Soul Food erster Klasse,

Wer sich, dem Genuss zuliebe, allerdings gerne einsaut, der ist hier goldrichtig und sollte dieses Rezepte unbedingt, ja UNBEDINGT, ausprobieren. Wenn sie richtig gelingen sind diese Wings einfach bombastisch gut. Knusprige Haut. Innen zartes, saftiges und vom Knochen fallendes Fleisch. Dazu die asiatischen Aromen der Gewürzmischung, eine ganz leichte Schärfe und diese bombastische Sauce.

Perfekt wären die Wings natürlich vom Grill, aber von meinem Balkon- und Gartenlosen Leid in der neuen Heimat, habe ich ja schon berichtet.

Da ich letztes Wochenende allerdings bei meinen Eltern im Garten war habe ich eine fast identische Variante übrigens auch mit Schweinebauch vom Grill getestet. Ebenfalls mit 5 Spice und der Brombeer Hoisin Glasur. Das war auch sehr gut. Aber die Wings sind um Längen besser. Habe ich schon erwähnt, dass ihr das unbedingt auch mal ausprobieren müsst?

Zutaten (für 2 Personen als Snack):

  • 10-12 Chicken Wings
  • 1 EL neutrales Öl
  • 1 EL 5 Spice Pulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Umdrehungen aus der Chili-Mühle
  • 3 EL Brombeer Marmelade
  • 2 EL Hoisin Sauce (Asia Laden)
  • 1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe geschnitten

Zubereitung:

#1: Chicken Wings ein wenig abwaschen und trocken tupfen. Mit dem Öl in eine Schüssel geben und gut vermengen. Danach das 5 Spice, Salz sowie Chili hinzufügen und alles mit den Händen Verteilen und einmassieren, sodass jedes Flügelchen mit Gewürz versehen wird.

#2: Die Wings nebneinander (ihne Berührung) im vorgeheizten Backofen bei 200° für 15 Minuten backen. Danach die Hitze auf 160° reduzieren und weitere 20-25 Minuten backen.

Mit den Temperaturen muss man ein wenig spielen. Ich habe drei Versuche gebraucht, bis die Wings perfekt waren. Außen knusprig und innen saftig.

#3: Hoisin Sauce und Marmelade in einem Topf erwärmen (nicht kochen) un gut verrühren. Saucenfreaks nehmen hier noch ein bisschen mehr als die oben angegebene Menge und benutzen den Teil als Dip-Sauce.

#4: Wings aus dem Ofen nehmen und in eine große Schüssel geben. Sauce hinzufügen und solange durchschwenken, bis alle Wings mit Sauce überzogen sind.

#5: Mit Frühlingsziwebel garnieren und dann loslegen 😉

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.