Chef’s Table oder wie ich auf einmal inmitten der Küche der Villa Kennedy in FFM saß

Ein auf den ersten Blick skurriler Ort für einen Esstisch. Inmitten der schätzungsweise 300qm großen Küche des 5 Sterne Hotels Rocco Forte Villa Kennedy in Frankfurt am Main steht ein extra für ein paar Blogger eingedeckter Tisch. Um uns rum wird an verschiedenen Posten gekocht, Essen angerichtet und, was natürlich auch dazu gehört, gespült. In dem Raum der fast drei mal so groß ist wie unsere Wohnung herrscht überraschenderweise eine angenehm ruhige Atmosphäre. Eigentlich hätte ich mir das Treiben in einer solch großen Küche viel hektischer und vor allem lauter vorgestellt. Ab und an erhebt der Küchenchef des Restaurant Gusto Dario Cammarata seine Stimme, um eine soeben eingetroffen Bestellung anzusagen ohne jedoch dabei zu schreien. Die anderen Köche im Team legen darauf hin los und jeder kocht auf seinem Posten mit Hingabe und einer gewissen Leichtigkeit die annoncierten Gerichte. Am Ende muss das Gericht noch über den Pass. Der Küchenchef gibt dem Gericht hier noch den letzten Schliff. Ein paar Tropfen feinstes Olivenöl hier, ein paar Kräuter da. Leider lag mir, der mit einer Wärmebrücke ausgestattete Pass hinter mir, was den Vorteil hatte, dass ich den gesamten Abend über einen schönen warmen Rücken hatte, allerdings konnte ich so nicht immer alles sehen was die Küche verlassen hat. Das was ich gesehen habe, sah aber auf alle Fälle sehr gut aus.

Villa Kennedy Chef's Table Villa Kennedy Blogger

Nun aber mal von Anfang an

Auf Einladung der Villa Kennedy ging es am 11.09. ab nach Frankfurt am Main. Mich erwartete ein Aufenthalt im 5 Sterne Luxus Hotel. Da lässt man sich nicht zweimal bitten. Nach Check In, Begutachtung des wunderschönen Zimmers und kurzem Frischmachen ging es auch schon direkt los. Erst fange ich Ramona direkt am Aufzug ab, dann treffen wir Yasmin vom Hotel und Ingrid von der PR Agentur in der JFK Bar – der Hausbar des Hotels. Wenige Minuten später trudeln dann auch Peter von der FAZ, Katharina und Astrid in Begleitung ihres Mannes ein. Teilweise kennt man sich, wer sich noch nicht kennt stellt sich kurz vor. Alle sind total nett, die meisten Ladies greifen zu einem prickelnden „Erfrischungsgetränk“, während ich mir die alkoholfreie Empfehlung des Barkeepers servieren lasse. Der Geschmack erinnerte mich an meine Kindheit – wie ich im Sommer am See sitze und Split-Eis esse. Sehr erfrischend und absolut lecker. Kurze Zeit später gesellt sich auch Küchenchef Dario Cammarata zu uns. Wir quatschen und vertilgen erste kleine Häppchen die von Klassikern wie Tomaten Bruschetta bis zu Foie Gras mit Birne und Trüffel reichen.

Das Menü

Bevor wir unseren Platz am zuvor erwähnten Tisch einnehmen, müssen wir aber selbst nochmal ran. Zusammen mit Dario stellen wir Nudelteig, sowie eine grüne-Sauce-Ricotta-Füllung her, stechen Teig aus und formen Ravioli. Jeder hilft ein bisschen was und es wird herzlich gequatscht. Ungefähr so stelle ich mir das vor, wenn sich Sonntags in Sizilien die Familien zum Pasta machen treffen – nur halt ohne Hochglanzküche und Thermomix 😉

Nachdem unser Werk vollbracht war, nehmen wir an besagtem Tisch Platz. Frisches Brot mit verschiedenen Dips steht bereit. Wir greifen zu und ich stöbere zeitgleich in der Menükarte, welche uns ein Amuse Bouche und vier darauf folgende Gänge verspricht, was, wie sich später, herausstellte etwas untertrieben war. Ich ging davon aus, dass die Häppchen zum Begrüßungsdrink bereits das Amuse war, als uns dann aber ein hervoragendes Thunfisch Tartar serviert wurde, wurde ich eines besseren belehrt. Es folgten, die von uns fachmännisch hergestellten Ravioli mit Grüner-Sauce-Füllung. Da Dario dem Teig nur Eigelb (30 Stk auf 1kg Hartweizengrieß) und ein wenig Wasser beigibt, sind die Ravioli wunderbar gelb und vollmundig im Geschmack. Die Füllung, bestehend aus Büffel-Ricotta, Parmesan und grüner Sauce Kräutern ist die perfekte Symbiose zwischen Frankfurt und Italien.

chefstable amuse chefstable ravioli

Kurze Zeit später wurde uns ein perfekt gegarter Fisch auf Caponatina di Verdure, die italienische Version des Rattatouilles, serviert. Bevor es mit dem Hauptgang weiter ging, durften sich unsere Gaumen mit einem hausgemachten Zitronen-Thymian-Sorbet erfrischen. Während wir noch von der tollen Konsistenz des Sorbets schwärmten kam auch schon der Hauptgang: Kalbsfilet auf Petersilienwurzelpüree mit rote Beete Gnocchi und Steinpilzen. Ein absoluter Traum und mein Highlight des Abends.

chefstable fisch chefstable fisch angerichtet

Eigentlich sollte nun nur noch das Dessert folgen. Als Yasmin allerdings von ihrem Lieblings-Mittagessen, dem Olivenöl-Kartoffel-Püree mit Artischocken schwärmt,  wird kurzerhand jedem von uns noch eine kleine Probierportion davon zubereitet. Yasmin hatte nicht zuviel versprochen. Das Püree schmeckt dezent aber doch vorwiegend nach sehr gutem Olivenöl und harmoniert sehr gut mit der Artischocke. Wirklich sehr fein.

Villa Kennedy Menü

Den Schlusspunkt des Abends setzt Patissier Hartmut Sohn mit seiner Interpretation des Waldbeer Tiramisu. Nicht nur optisch eine kleine Sensation. Vor dem Dessert hätte ich nicht gedacht, dass in meinen Magen noch irgendwie etwas hinein passen würde, aber für Desserts gibt es ja bekanntlich noch einen extra Magen, der bei Bedarf aktiviert werden kann ;).

Ausklingen lassen wir den Abend wieder in der JFK Bar in der mittlerweile ein Musiker hinter dem Piano sitzt und das ein oder andere Liedchen trällert. Wir unterhalten uns angeregt und trinken noch einen Absacker. Gegen 1:00 Uhr verabschieden wir uns. Ich schlendere mit einem Lächeln auf den Lippen zu meinem Zimmer, falle mit selbigem in mein Bett und schlafe überaus satt und glücklich direkt ein.

chefstable gruppenfoto

Vielen lieben Dank an alle Beteiligten. Es war ein wunderbarer Abend mit tollen Gesprächen und gutem Essen in einem einzigartigen Ambiente!

Update 13.01.2016: Ab sofort kann man den Chef’s Table in der Villa Kennedy buchen. Jeden Freitag um 19:30 erwartet euch ein wöchentlich wechselndes 6-Gänge-Menü. Wer Lust bekommen hat wendet sich am besten direkt ans Hotel bzw das Restaurant.

Kennedyallee 70 D
60596 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 717 120
E-mail: info.villakennedy@roccofortehotels.com

Offenlegung: Die Teilnahme an diesem Abend geschah auf Einladung der Villa Kennedy und Schoeller & von Rehlingen PR. Meine Eindrücke und Meinungen sind davon aber nicht berührt und spiegeln zu 100% den Abend aus meiner Sicht wieder.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.