6ter Bloggeburtstag mit Kuchen und Verlosung

Vor genau 6 Jahren habe ich hier angefangen mit dem Bloggen. Damals weniger als Foodie sondern mehr als Techie. Computer und Technik hatte mich schon immer fasziniert. Die erste Website habe ich bereits vor 15 Jahren im zarten Alter von 14 gebaut und so kam es, dass ich vor etwas mehr als 6 Jahren auch einmal diese Blogsoftware testen wollte. Ratlos was ich an Content auf dieser Seite präsentieren sollte, habe ich einfach mein Essen fotografiert und, wenn man es überhaupt so nennen darf, ein Rezept dazu veröffentlicht. Die deutsche Foodbloggerlandschaft, wie sie heute in ihrer Masse besteht, gab es damals noch garnicht. Zwar gab es schon Foodblogs, wie zB den von Zorra oder Petra, aber die kannte ich zu dem Zeitpunkt noch garnicht und habe ich erst im Verlauf der Zeit entdeckt und zu schätzen gelernt, als ich nachgeforscht habe, ob andere vielleicht das gleiche machen wie ich. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und ich stehe lieber in der Küche als das ich vorm Rechner hocke.

Die Entwicklung zum „Foodie“

Angefangen hat alles mit einem mit Käse überbackenen Baguette. Zu dem Zeitpunkt hatte ich von Kochen noch keine Ahnung. Fertggerichte oder Nudeln mit Sauce standen auf der Tagesordnung. Kulinarisch ging es meist nur Sonntags zu, wenn ich zu meinen Eltern zum Mittagessen gegangen bin. Mit dem Blog und dem Drang weiteren Inhalt zu produzieren folgten weitere Gerichte. Mit jedem Mal hatte das dann immer ein bisschen mehr mit Kochen zu tun ;). Auch der Blog an sich erblühte mit der Zeit immer mehr zum Leben. Nachdem die ersten Bilder noch alle mit einer billigen Digital Kamera geschossen wurde folgte irgendwann die Spiegelreflex (DSLR). Natürlich kannte ich mich damit garnicht aus und dementsprechend sahen auch die Fotos aus. Inzwischen kenne ich mich immerhin ein bisschen mit dem Umgang der Kamera aus und schaffe es sogar manchmal ein in meinen Augen appetitanregendes Foto von meinem Essen zu schießen.

Mittlerweile würde ich mich als richtigen Foodie bezeichnen. Fertigessen und Pulverzeug kommen mir nicht mehr in die Küche. Eingekauft wird in der Regel saisonal und regional. Teilweise direkt vom Feld, da ich das Glück habe mehrere Hofläden in einem Umkreis von 2km besuchen zu können. Das Gewürzregal platzt ebenso aus allen Nähten, wie das Kochbuchregal. Und überhaupt: irgendwie beschäftigt man sich in Gedanken den halben Tag mit Essen. Da werden neue Gerichte und Menüs geplant, neue Kochutensilien gekauft und Urlaubsziele nach der regionalen Küche gewählt. Und das alles startete damals alles mit diesem Blog. Ich habe ihm also sehr viel zu verdanken.

Apropos Danke

Besonderen Dank möchte ich meiner lieben Freundin aussprechen, die inzwischen schon gar nicht mehr mit den Augen rollt, wenn Sie hungrig im Wohnzimmer sitzt und aus der Küche den Satz „Ich muss nur noch schnell ein Foto machen“ hört. Sie hat sogar schon einige male für den Blog gebacken, was immer sehr gut ankam – zB die Rüebli Torte oder auch die Doppeldeckende Donauwellentorte. Außerdem ist sie die Beste Reflektor-Halterin und findet immer tolle Requisiten auf den umliegenden Flohmärkten, die dann hier und da ihren Weg in eins der Bilder schaffen.

Bedanken möchte ich mich ebenfalls bei meinen Eltern, die mich außerhalb des Blogs immer unterstützt haben und jeden Beitrag von mir lesen.

Weiterhin möchte ich meinen Freunden Frank und Martin danken, die früher auch das ein oder andere Rezept hier auf diesem Blog veröffentlicht haben. Hat immer Spaß gemacht mit Euch.

Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die ganzen Foodblogger, die mir teilweise immer wieder als Inspirationsquelle dienen und mit denen der Austausch auf Facebook, Twitter und teilweise auch persönlich immer sehr viel Spaß gemacht hat.

Letztendlich aber auch großen Dank an meine Leser. Ohne Euch hätte ich schon lang die Lust verloren. Bringt ja auch irgendwie nichts sich die Ganze Mühe zu machen wenn es am Ende keine Sau interessiert. Ich freue mich wirklich über jeden Kommentar. Sei es hier im Blog, auf Facebook, bei Instagram oder bei Twitter. Vielen Dank für Euer Feedback.

Verlosung

Um Euch fürs treue Lesen etwas zurück zu geben möchte ich eine kleine Verlosung starten. Einige Sponsoren haben sich freundlicherweise bereit erklärt, ein paar Gewinne für Euch zur Verfügung zu stellen. Um zu gewinnen müsst ihr mindestens eine der folgenden Fragen beantworten und ein bisschen Glück haben. Ich freue mich aber natürlich besonders, wenn ihr alle Fragen beantwortet.

  1. Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
  2. Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?
  3. Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
  4. Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
  5. Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?

Die Beantwortung der Frage schreibt ihr bis zum 30.08.2014 am liebsten hier unter den Beitrag in die Kommentare. Alternativ könnt ihr aber auch auf den entsprechenden Post bei Facebook oder Twitter antworten. Über ein Teilen des Beitrags bei Facebook oder ein Retweet bei Twitter freue ich mich zwar sehr, erhöht allerdings nicht die Gewinnchance.

Unter allen Teilnehmern verlose ich einen der folgenden Preise. Jeder Teilnehmer erhält mit seinem Kommentar eine Losnummer. Am Sonntag den 31.08.2014 ziehe und veröffentliche ich dann die Gewinner. Gebt also bitte beim Kommentieren eine gültige EMail Adresse an, sodass ich Euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren kann.

Die Preise

Bei den Preisen habe ich versucht darauf zu achten, dass sie auch zu mir und meinem Blog passen. Ich hoffe, dass mir das gelungen ist und Euch die Preise ebenfalls ansprechen.

 

Da es uns so sehr in Thailand gefallen hat und wir uns in die Thai Küche vernarrt haben, gibt es diese schöne Buch vom GU Verlag.

Weitere Infos direkt beim GU Verlag oder aber auch bei Amazon.

Grillbibel

Als großer Grillfan darf ein Grillbuch natürlich nicht fehlen. Der GU Verlag stellt Euch Webers Grill Bibel zur Verfügung.

Weitere Infos direkt beim GU Verlag oder aber auch bei Amazon.

byodo

Gewinnt außerdem eins von drei Feinkost Paketen der Firma Byodo. Byodo vertreibt Feinkost Artikel in Bio Qualität. Hier habt ihr die Chance eine kleine Auswahl an Produkten zu gewinnen.

Grillen für Feinschmecker Fleisch & Geflügel

Schließlich stelle ich noch die Bücher Grillen für Feinschmecker sowie Fleisch & Geflügel aus meinem eigenen Fundus zur Verfügung, da ich sie quasi doppelt habe.

Viel Erfolg an alle Teilnehmer.

Geburtstagskuchen

Beerentarte Beerentarte

Was ist schon ein Geburtstag ohne Kuchen? Und da man sich ja selbst nichts schenkt hat mir meine Freundin diese wunderbare Beerentarte mit reichlich Brom- und Heidelbeeren gebacken. Das Rezept dazu stammt aus der aktuellen Lecker Bakery und wurde nur leicht angepasst. Wir wollen es euch nicht vorenthalten.

Der Kuchen besteht aus einem feinen Mürbeteig, einer luftigen Schmandcreme und herrlichen Beeren, die derzeit absolut Saison haben und wunderbar süß schmecken. Einfach ein sensationeller Sommerkuchen. Dazu eine eiskalte Saftschorle und der Tag ist so gut wie gerettet.


Beerentarte Beerentarte

Zutaten

  •  1 Ei (Größe M)
  • 250g Mehl
  • 80g + 25g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Butter
  • 500g gemischte Beeren (Heidel- und Brombeeren in unserem Fall)
  • 150g Schmand
  • 3 EL Wasser
  • 3 EL dunkle Marmelade (Heidelbeermarmelade in unserem Fall)

Zubereitung

#1: Ei trennen und Eiweiß zugedeckt kalt stellen. 250g Mehl, 80g Zucker, Butter in kleinen Stückchen und Eigelb mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Rührgerätes zu einem Teig vermischen. Zum Schluss nochmal mit den Händen zu einem Mürbeteig kneten. Zu einem kompakten Ziegel formen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

#2: Beeren waschen und verlesen. 25g Zucker mit Eiweiß leicht aufschlagen und den Schmand unterrühren.

#3: Teig nochmal durchkneten und auf Backpapier zu einem großen Kreis ausrollen. Den Teig danach kopfüber auf die Tarteform stülpen, erst Boden und dann die Seiten fest andrücken und das Backpapier vorsichtig abziehen. Überflüssigen Teig an den Seiten abschneiden.

#4: Backofen auf 180° (Ober- Unterhitze) vorheizen. Erst Schmandmasse gleichmäßig auf dem Boden verstreichen und dann die Beeren darüber verteilen.

#5: Optional: Teigreste nochmal kurz verkneten. Danach nochmal ausrollen und kleine Kreise ausstechen. Diese zu kleinen Kugeln formen und mit diesen das gewünschte Muster auf den Kuchen legen.

#6: Tarte für rund 45 Minuten backen bis der Teig schön golden braun ist.

#7: Wasser und Marmelade kurz aufkochen und mit einem Löffel über die Tarte träufeln.

 

 

19 Kommentare

  • Simon sagt:

    1.)
    Die Vielfalt an Food und die Restaurantbewertungen.
    2.)
    Tipps und Tricks für so Kochnoobs wie mich. Ihr (Martin?!) habt so was mal mit dem Nudeln + Sauce für Anfänger Posts angefangen aber leider nicht weiter geführt.
    3.)
    Mehr Backrezepte! Im Zweifelsfall muss deine bessere Hälfte ran. 😉
    4.)
    Warum du nicht so gut zocken wie du kochen kannst?! gniihi
    5.)
    Double Chocolate Chip Cookies!!!!
    Und danach alle Grillrezepte.

  • Anja sagt:

    Alles gute Dir Jens zu deinem 6.Jubiläum! Du machst dur echt viel Mühe aber irgendwie schmeckt man das dann auch wenn man Rezepte von dir nachkocht! Die kommen immer gut an!. Ich finde dein Rezept Ente mit Blumenkohlpüree und Bohnen super! Das schmeckt superlecker! Meine Familie war zu Besuch und die Damen wollten sofort das Rezept haben! Also Feier schön ich werde immer wieder bei dir rein schauen! Grüße aus der Schokolade Stadt Waldenbuch

    Anja

  • Lieber Jens,
    ich gratuliere <3 und bin ziemlich beeindruckt, denn 6 Jahre ist eine stolze Zahl für einen Food Blog.
    1. Tolles Design und sympathisch geschrieben
    2. der Amateur soll dem Profi nicht dreinschwätzen 🙂
    3. Fortsetzung des Warenkorb Contests
    4. Mach doch mit bei "behind the scenes" vom kleinen Kuriositätenladen 🙂
    5. es ist unmöglich, sich zu entscheiden, wenn man hungrig vor dem Bildschirm sitzt 😉
    Weiterhin viel Spass und Genuss.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  • Hallo Jens.
    Happy Birthday! Ich würde natürlich auch gerne gewinnen:
    Mir gefällt besonders im Blog, dass du über ganz viele verschiedene Food-Themen schreibst und dich nicht auf ein Thema einschränkst. Verbessern kannst du, dass du vielleicht noch etwas mehr Werbung machen kannst, ich habe dein Blog erst vor Kurzem das erste Mal entdeckt! Ich würde gerne noch mehr Pastarezepte im Blog sehen, die mag ich nämlich am liebsten.
    Viele Grüße
    Julia von kochlie.be

  • elenaisst sagt:

    Lieber Jens!
    Alles Liebe zu Deinem 6ten Geburtstag – wirklich eine tolle Seite und ich freu mich schon auf die nächsten Jahre 🙂

    Nun zu Deinen Fragen:

    Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?

    Ich finde die Mischung gut: Kochen, Backen, Restaurantkritik, Tests.

    Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?

    Eigentlich…nix. Wen ich unbedingt was sagen müsste, dann könntest Du noch überlegen ob die die Themen „Restaurantkritik, Tests etc.“ noch oben mit in die Navigationsleiste mit aufnimmst.

    Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?

    Das ist echt keine leichte Frage, weil Du schon recht vielseitig bist. Ich würde mich z.B. noch mehr über Saucen freuen. Hab mir selbst vorgenommen im Herbst mal mit der Saucen Produktion zu starten.

    Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?

    Welche Gerichte sind mal so richtig in die Hose gegangen, wofür mussten mehrere Anläufe her und was geht dir immer direkt super von der Hand.

    Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?

    Aktuell definitiv die selbstgemachten Ziegenkäse Gnocchi – die stehen seitdem auf meiner „Nachkochen“ Liste 🙂

    Mach weiter so und hab ein wunderbares Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Elena

  • Ingo sagt:

    – Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
    Das Design hat sich schön entwickelt und immer wieder gute Ideen, die sich in eigene Rezepte umwandeln lassen

    – Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?
    Wüsst ich gerade nicht

    – Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
    Rheinischer Sauerbraten

    – Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
    Wer von euch beiden hat mehr Schuhe?

    -Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    Alle Slowfood-Sachen

  • karin schickel sagt:

    Hallo, ich bin neu auf dieser Seite. Hergeführt durch facebook, kochbuchsüchtig… kann salso noch gar nichts beurteilen, weil auf die Schnelle etwas zu bewerten, kommt nicht gut. Komm ich trotzdem in die Verlosung *)

    Ich werde mich hier aber gerne umschauen und hoffe tolle undinteressante Rezepte zu finden, auf der Suche bin ich nämlich…
    Grüße hierlasse
    Karin

    • Jens sagt:

      Hi Karin,
      die Aktion läuft ja noch einen ganzen Monat. Bis dahin findest du sicher die Zeit dich ein bisschen umzusehen und mindestens eine der Fragen zu beantworten.

      Regeln, sind Regeln. Gleiches Recht für alle 😉

      Gruß
      Jens

  • Julia sagt:

    Alles Liebe zum Bloggeburtstag!

    1. Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
    Design, Fotos und vorallem die Rezepte
    2. Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?
    Bitte bitte mehr Backrezepte
    3. Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
    Heimische Spezialität/en
    4. Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
    Ist dir ein Gericht schonmal nicht gelungen?
    5. Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    Doppeldeckende Donauwellentorte

    Liebe Grüße

    Julia

  • 1)Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?

    Die Internationale Rezepte

    2)Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?

    dein Blog ist super, mir fehlt nichts

    3)Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?

    ein Vollwert-Rezept

    4)Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?

    hat dich das Foodbloggern schonmal gestresst?

    5)Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    Champignon Suppe mit Pilzstaub

  • sorry da waren die Fragen schon weg…herzlichen Glückwunsch Jens zum 6.Bloggergeburtstag und weiterhin viel Spass beim Foodbloggen

  • hanni sagt:

    Happa, happy birthday!!!
    Besonders gut gefallen mir deine Rezepte und die Fotos und Anleitungen dazu! Immer sehr anschaulich und appetitlich 🙂
    Ich würde mir dein Rezept für Pasta mit Pfifferlingen und Lachs wünschen!
    lg, hanni

  • Sarah sagt:

    Lieber Jens,

    herzlichen Glückwunsch zum 6. Blog Geburtstag!

    Ich folge dir schon länger auf Instagram und dein Rezept für das Homemade Fried Chicken hat mich heute mal dazu verleitet auch auf deinem Blog vorbei zu schauen!

    Und das werde ich ab jetzt öfter machen (Dank Bloglovin).

    Besonders gut an deinem Blog gefällt mir die große Vielfalt an Rezepten. Ob leckere Grillrezepte, asiatische Gerichte oder Backrezepte – mir läuft bei fast Allem das Wasser im Mund zusammen 
    Außerdem ist es cool, dass es teilweise Videos zu den Rezepten gibt.

    Was mir hier im Blog fehlt? Da ich eben erst vorbei geschaut habe, wüsste ich nicht, was ich hier nennen kann. Das Gleiche gilt für die Frage nach dem Rezept.

    Vielleicht kannst du deinen Lesern ein paar deiner Marotten bezogen aufs Essen verraten?

    Besonders cool finde ich das Rezept für die Macarons.

    LG Sarah

  • Stefan sagt:

    Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
    -> Rezepte immer schön einfach und gut nachkochbar
    Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?
    -> Mehr, Mehr, mehr 🙂
    Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
    -> Lieblingsgericht von Oma (also nicht von Oma sondern das von Oma gekochte)
    Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
    -> Die Hall of Shame der Rezepte
    Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    -> Rucola Salat mit Meeresfrchten

  • Klaus sagt:

    Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
    Die Fotos und die ausgefallenen Rezepte, die man eben nicht in jedem Kochbuch findet.

    Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?
    Vielleicht mal ein Making-of-Beitrag mit Fotos von dir?

    Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
    Grünkohl mit Kassler und Pinkel (Omas Rezept wirst Du nicht toppen, dennoch interessiert mich deine Variante 🙂 )

    Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
    Spielst Du noch Poker? (spätestens jetzt grübelst du wer ich bin 😛 )

    Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    Bacon Explosion 🙂

  • Christine sagt:

    Mein Lieblingsrezept ist das Osso buco vom Rind!!!!!
    LG

  • Blondsche sagt:

    Erstmals:Alles Gute!

    Mein Lieblingsrezept von Dir ist für die nasskalte Jahreszeit Dein Gulasch….kannte das vorher nicht mit den Kartoffeln, sondern hatte separat immer Reis gekocht.

    Finde es einen guten Mix aus internationalen Rezepten und Fotos sowie den Restauranttipps.

    Als Verbesserungsvorschlag könnten mehr Kochbuchkritiken dabei sein…..

    Neu als Rezept hätte ich gerne Strudel z.B. Apfelstrudel 🙂 oder einen salzigen Strudel.

    Viele Grüße aus dem Schwarzwald

  • Katja sagt:

    Hallo und erst einmal herzliche Glückwünsche zum Bloggeburtstag! Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Freude mit Deinem Blog. Und vielen Dank für die tolle Verlosung. Ich werde einfach mal versuchen, alle Fragen zu beantworten:

    1. Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?

    Besonders gut gefallen mir die vielen tollen und sehr abwechslungsreichen und originellen Rezepten mit den fantastischen Fotos dazu, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Und ich finde gut, dass Dein Blog sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet ist. Das Design ist genau nach meinem Geschmack!

    2. Was kann man noch verbessern bzw was fehlt dir im Blog?

    Ich würde mich noch über eine Rubrik „glutenfreie Rezepte/Gerichte“ sehr freuen.

    3. Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?

    s. Antwort zu Frage 2

    4. Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?

    Wie viel Zeit verbringst Du so mit dem Ausprobieren neuer Rezepte und dem Erstellen der Rezept-Posts?

    5. Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?

    Das Blumenkohl Curry

    Viele Grüße
    Katja

  • Chrisli sagt:

    Lieber Jens – zunächst einmal herzlichen Glückwunsch.

    Fast auf den letzten Drücker versuche ich auch mein Glück.

    Was gefällt dir besonders bei mir im Blog?
    Aufmerksam geworden bin ich damals durch das Hüttenhilfe-Forum – inzwischen ist die Zahl von Foodblogs ja sehr gewachsen, für mich nicht mehr recht zu überblicken. An deinem Blog mag ich die „Unaufgeregtheit“ über die Jahre hinweg. Er wirkt nicht austauschbar, weder von den Fotos noch von den persönlichen Gedanken her. Vielmehr merkt man ihm an, dass er sich mit dir persönlich entwickelt hat. Halt mehr ein kulinarisches Tagebuch und nicht die x-te Version von „easy-peasy“-süß-schnuckeligen Rezepten mit den inzwischen typischen Fotos, Produkt-Testen …
    Er trifft von den Rezepten her in weiten Teilen genau unseren Geschmack.

    Was kann man noch verbessern bzw. was fehlt dir im Blog?
    Da ein Blog ja sehr persönlich ist, muss sich aus meiner Sicht erst einmal der Blogger selbst wohlfühlen. Jeder Beitrag ist für uns Leser doch ein Gewinn, eine „Erwartungshaltung“ ist da eigentlich fehl am Platze (wenngleich man als Leser doch in Versuchung gerät). Inzwischen hat sich mein Leseverhalten etwas geändert – bekannte Blogs lese ich nicht mehr so regelmäßig, durchsuche sie eher, wenn ich konkret ein Gericht im Sinn habe. Sehr viel häufiger werde ich im letzten Jahr durch Facebook auf Blogbeiträge gelenkt (Köstlich und Konsorten etc.).
    Im Blog selbst könnten die Rubriken „Restaurants“ und „Bücher“ noch etwas augenfälliger gemacht werden.

    Welches Rezept würdet Ihr gerne im Blog sehen?
    Ein konkretes Rezept fällt mir da gerade nicht ein – vieles deckt sich mit unserem Geschmack. Was ich mir persönlich wünsche würde, wäre mal eine Zusammenstellung von „feierbewährten“ Rezepten, Menüplanung etc.

    Was wolltet Ihr schon immer mal über mich wissen?
    Naja – durch Hüttenhilfe und das Bloglesen kennt man dich virtuell doch schon recht gut und einen kleinen Blick in deine Küche gab es ja auch.

    Welches ist dein Lieblingsrezept auf gekleckert.de?
    Wenn ich wählen müsste, dann die Chicken Wings mit Brombeer Hoisin Glasur

    Herzlichen Dank für deine Mühe (und auch die Tipps, Hinweise auf FB)

    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.