Indischer Blumenkohl, im Ganzen gebacken

Nachdem ich vor ein paar Wochen bei meinem Streifzug durch die Weiten des Internets über dieses wunderbar und sehr gut gemachte Video gestolpert bin, stand für mich fest, dass es in den nächsten Tagen (oder wie sich herausgestellt hat: Wochen) endlich mal wieder etwas Indisches auf den Tisch kommen sollte.

In der letzten Ausgabe der Lecker fand ich ein Rezept für Blumenkohl, der in indisch gewürztem Joghurt mariniert und danach im Ganzen im Ofen gebacken wird. Ich war sofort begeistert und musste es probieren. Apropo Lecker: Unser Blog wurde kürzlich auf der lecker.de Homepage vorgestellt. Wer das kleine Interview gern lesen möchte folgt dem Link.

Zurück zum Essen. Dem Blumenkohl habe ich noch einen Minzjoghurt zum Dippen spendiert. Zum satt werden gab es dann noch ein bisschen Hähnchen und Reis. Alles in allem ziemlich perfekt.

Noch ein Pluspunkt für dieses Gericht: Es hat alle nötigen Nährwerte und verhältnismäßig wenige Kalorien (~550 kcal pro gut gefülltem Teller). Danach ist man auch super satt und hat nicht noch das Verlangen nach einem Nachschlag oder Dessert. Für meine Freundin und mich, als momentan diäthaltend, genau das Richtige!

Indischer Blumenkohl

Zutaten (für 2-3 Personen):

Für die Tandoori Gewürzmischung (alternativ fertig im Asialaden kaufen):

  • 2 Zimtstangen, in kleine Teile gebrochen
  • 8 Kardamonkapseln
  • 4 TL Kreuzkümmel (Pulver)
  • 2 EL Koriandersamen (Pulver)
  • 2 TL Gewürznelken
  • 1 TL Muskat (frisch gerieben)
  • 2 TL Cayennepfeffer
  • 2 EL Kurkuma
  • 2 EL süßes Paprikapulver

Für den Blumekohl:

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl
  • 1 Becher Joghurt (150g)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (~20g)
  • Saft einer Bio-Zitrone

Für den Rest:

  • 100g Basmatireis
  • 2 Becher Joghurt (300g)
  • frische Minze
  • etwas Abrieb einer Bio Zitrone
  • 300g Hähnchenbrust
  • 1 EL neutrales Öl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Knoblauchpulver

 

Indischer Blumenkohl

Zubereitung:

#1: Für die Gewürzmischung Zimt, Kardamon und Nelken im Mörser zu Pulver verarbeiten Dann die restlichen Gewürze dazu geben und alles ordentlich vermischen und durchmörsern.

#2: Knoblauch und Ingwer in feine Stücke schneiden und im Mörser zusammen mit 3 EL des zuvor hergestellten Tandoori Gewürz zu einer Paste verarbeiten. Das Ganze mit 150g Joghurt und Zitronensaft vermengen.

#3: Blumenkohl von Blättern und Schmutz befreien. Mit einem Messer von unten einen Großteil des Strunks herausschneiden. Den Kohl mit der Joghurtmariande überziehen. Gut verteilen, sodass alle Stellen bedeckt sind und abgedeckt (ich habe eine große Salatschüssel übergestülpt) für rund 90 Minuten ziehen lassen.

#4: Währenddessen Zitronenabrieb und feingehackte Minze mit 300g Joghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gewürze für das Fleisch (unter „Für den Rest“ zu finden) mit dem Öl zu einer Marinade verrühren. Die Hähnchenbrust in dünne Scheiben schneiden und in die Marinade einlegen. Hier eignet sich zB ein Gefrierbeutel sehr gut.

#5: Ofen auf 180° vorheizen und den Blumenkohl darin für 45 Minuten backen. Danach die Hitze auf 150° reduzieren und ca. 30 Minuten weiterbacken. Mit einer Gabel oder etwas anderem Spitzen in den Kohl stechen und prüfen ob er gar ist. Lässt sich die Gabel leicht wieder herausziehen ist er fertig, wenn nicht einfach noch ein wenig weiterbacken. Sollte der Blumenkohl währenddessen zu dunkel werden, kann man ihn mit einem Stück Alufolie abdecken. Sobald der Blumenkohl gar ist, Ofen ausschalten und den Kohl im Ofen warm halten bis die Beilagen fertig sind.

#6: Reis nach Packungsanleitung kochen. Wenn Reis und Blumenkohl so gut wie fertig sind, das Fleisch in einer heißen Pfanne, je nach Dicke, je 30 Sekunden von beiden Seiten anbraten. Pfanne vom Herd ziehen und 2-3 Minuten gar ziehen lassen.

#7: Ein Viertel aus dem Blumenkohl herausschneiden und mit Reis und Hühnchen anrichten. Dazu den Minzjoghurt servieren.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.