Einfaches Indisches Gemüse Curry

Dieses Indische Gemüse Curry gibt es in  ähnlicher Form häufiger bei uns. Ich verwerte darin gerne Gemüse, dass gerade so im Haus ist. Kartoffel und Zwiebel haben wir eh immer da und so landeten diesmal noch Paprika, Blumenkohl und ein paar Karotten mit im Topf. Ihr könnt hier aber beliebig kombinieren und genau das verwerten was gerade noch so in der Küche an Gemüse rumliegt. Denkt bei der Wahl des Gemüses nur ein bisschen auf die Garzeit. Die Paprika zum Beispiel braucht nicht so lang. Daher habe ich sie erst kurz vor Schluss hinzugegeben, damit sie nicht matschig wird und noch einen leichten Biss hat.

Das Rezept ist super einfach! Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch werden kurz angedünstet, die Gewürze und das restliche Gemüse kommen hinzu. Dann noch Tomaten und Geflügel- oder Gemüsefond. Ab diesem Zeitpunkt kocht sich das Gericht quasi von allein. Innerhalb der nächsten 30 Minuten reduziert ihr die Flüssigkeit mindestens um die Hälfte ein. Wasser verdampft und der volle Geschmack bleibt. Zusätzlich wird die Sauce von der Stärke der Kartoffeln leicht eingedickt. Ich serviere das Curry mit ein bisschen Joghurt, den ich mit Zitronensaft und etwas Salz abschmecke. Das passt hervorragend und bringt eine gewisse Frische mit ins Spiel, welche das Curry erstklassig ergänzt.

Einfaches indisches Gemüse Curry (von oben)

2015 ausklingen lassen

Für mich wird dies der letzte Beitrag in diesem Jahr sein. Weihnachten steht vor der Tür. Eine Zeit, die ich der Familie und mir selbst widmen werde. Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest mit euren Liebsten und natürlich gutem Essen, sowie ein gutes, erfolgreiches, kulinarisches und einfach schönes neues Jahr. Ich hoffe dass wir uns dann in 2016 in alter Frische wiederlesen. Mal schauen, was das neue Jahr so alles bringt. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein.

Einfaches indisches Gemüse Curry

Rezept & Zutaten (für 3-4 Personen)

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 kleine Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Garam Masala (je nach dem wie mild oder intensiv eure Mischung ist müsst ihr hier die Menge anpassen, lieber mit etwas weniger anfangen und ganz zum Schluss noch etwas vom Garam Masala hinzugeben wenn es euch nicht würzig genug ist)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 10 kleine Kartoffeln
  • 3 Karotten
  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 400ml Geflügel- oder Gemüsefond
  • 200g Joghurt
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

#1: Kartoffeln waschen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Blumenkohlrößchen trennen und Strunk entfernen. Möhre schälen und in ca. 1cm breite Scheiben schneiden.

#2: Zwiebel grob würfeln. Chili, Ingwer und Knoblauch fein würfeln. Alles in etwas Öl anschwitzen. Garam Masala, Kurkuma und Kreuzkümmel hinzugeben und kurz mitbraten.

#3: Nun das Gemüse aus Schritt #1 dazu geben. Kurz mitbraten und dann mit den Tomaten und dem Fond auffüllen. Das Ganze einmal aufkochen und dann offen für rund 30 Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hinköcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte in der Zeit ca. um die Hälfte einreduziert werden und leicht eindicken.

#4: Ca. 5 Minuten bevor das Curry fertig ist die Paprika in Stücke schneiden und hinzugeben. Den Joghurt mit etwas Zitronensaft und Salz abschmecken.

#5: Das Curry mit Salz und Pfeffer würzen und einer Schüssel oder im tiefen Teller anrichten und mit etwas Joghurt beträufeln. Wer noch frischen Koriander zur Hand hat zupft davon noch ein paar Blättchen drüber.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *