Antikarnevalistischer Sonntagsspaziergang mündet in Apfelkuchen

Geflohen aus dem jecken Düsseldorf, zog es uns vor einiger Zeit ins beschauliche Schifferstadt in der Pfalz. Früher wäre man am Karnevalssonntag sicher zum Kö-Karneval gegangen. Dort hätte man dicht gedrängt zwischen Oberärzten, diversen plüschigen Tieren, Super Mario und Obelix ein paar alte Bekanntschaften, die man nun seit fast 10 Jahren nicht mehr gesehen hat, wiedergetroffen und einige Worte gewechselt – das gilt zumindest für die, die dann noch reden können ;)

Heute zogen wir es aber vor bei knackigen 0° und strahlendem Sonnenschein dick eingepackt durch die Felder unserer kleinen Stadt zu spazieren. Wir genießen den scheinbar endlos weiten Blick über die Felder, der in der Ferne lediglich von den Weinbergen gestoppt wird. Alkoholatemgetränkte Luft und (in meinen Ohren) grausame Karnevalsmusik tauschen wir gegen glasklare Winterluft und eine angenehme Stille. Über Eis, Matsch, kleine Pfade und Wiesen bahnen wir uns unseren Weg und erschließen ganz neue Winkel Schifferstadts. Nach einem zweistündigen Marsch schlagen wir den Weg Richtung heimischer Wohnung wieder ein und stolpern doch glatt über eine private Karnevalsparty. Eine Garage inklusive Innenhof wurde zur Partymeile umfunktioniert und Biene Maja und Harry Potter gröhlen einen von Mikki Krauses “Superhits”. Man bleibt eben doch nicht ganz verschont.

Ich denke wir haben alles richtig gemacht. Vor allem weil zu Hause dieser absolut wahnsinnig tolle gedeckte Apfelkuchen, den meine Freundin gebacken hatte und eine Tasse heisser Kakao auf uns wartet.

apfelkuchen

Zutaten (für eine 18cm Springform – für eine 26cm Form doppelte Menge verwenden):

  • 60g gemahlene Mandeln
  • 165g Mehl
  • 1 Ei
  • 150g Zucker
  • 1 Päkchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75g Butter + etwas zum einfetten
  • 600g Äpfel
  • 1 EL Paniermehl
  • 60g Puderzucker
  • 1,5 EL Zitronensaft
  • 1 Hand voll Mandelblättchen

apfelkuchen

Zubereitung:

#1: 150g Mehl, 35 Gramm gemahlene Mandeln, 65g Zucker, 1/2 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, das Ei und 75g Butter in einer Schüssel vermengen und zu einem Mürbeteig kneten.

#2: Springform (18cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. 2/3 des Teiges am besten zwischen bemehlter Frischhaltefolie ausrollen. Untere Folie entfernen. Den Teig vorsichtig in die Form einfügen. An Boden und Form-Innenseite andrücken. Den Boden ein paar mal mit einer Gabel einstechen. Vom restlichen Teig einen Deckel rund ausrollen und im Anschluss Form und Deckel für rund 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

#3: Ofen auf 175° vorheizen. Für die Füllung Äpfel schälen und in Stücke schneiden. Mit 25g gemahlenen Mandeln, 15g Mehl, 60g Zucker und einem halben Päckchen Vanillezucker vermengen. Das Paniermehl auf dem Boden verteilen und darauf die Äpfel geben. Den Deckel auf die Äpfel legen und die Ränder fest andrücken. Für ca. 50 Minuten backen. Danach herausnehmen, den Teig mit einem langen Messer vom Formrand lösen und in der Form auskühlen lassen.

#4: Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten. Kuchendeckel mit mit Guss bestreichen und Mandel darauf vertreilen.


Hinterlasse mir hier einen Kommentar