Weihnachtsdessert: Haselnuss Semifreddo

Wie gut, dass wir so nette Nachbarn haben. Die haben uns nämlich Limoncello aus ihrem letzten Italienurlaub mitgebracht. Da wir eigentlich nicht so die Likör-Fans sind, haben wir uns immer gefragt, in welchem Essen wir den wohl verkochen oder verbacken können. Beim durchblättern des Buches Slowcooking, aus dem ich mich auch bereits für Kohlrouladen habe inspirieren lassen, sind wir dann fündig geworden und haben die Tage ein erstes Test-Semifreddo zubereitet.

Wir wussten nämlich noch gar nicht, was es denn bei unserem Weihnachtsmenü als Dessert geben soll. Die ersten Geschmacksproben waren dann aber eindeutig und auch unserer, speziell für diesen Zweck engagierte Testesserin, schien es geschmeckt zu haben. Das Semifreddo war nominiert ;)

Am Heiligabend werden wir dann noch einen Rotweinpflaumenkompott dazu reichen. Es wird sicher (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Fest.

Da das in diesem Jahr vermutlich mein letzter Beitrag war, wünsche ich Euch allen frohe Festtage und einen brillianten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen/lesen uns dann 2013 wieder!

Semifreddo

Zutaten:

Semifreddo

  • 75g Zucker
  • 50g gehackte Haselnüsse
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 65ml Limoncello
  • 500g Sahne

Zubereitung:

Semifreddo

#1: In einem Topf 25g Zucker mit 2 EL Wasser karamellisieren lassen. Die Nüsse dazu geben und verrühren. Danach auf Backpapier streichen und auskühlen lassen. Im Anschluss grob durchhacken.

#2: Ei, Eigelbe, restlichen Zucker und Limoncello über einem Wasserbad schaumig schlagen. Eine große Schüssel oder Spülbecken mit eiskaltem Wasser füllen und die Masse darin abkühlen lassen – gelegentlich umrühren

#3: Sahne steif schlagen und mit den gehackten Nüssen unter die Creme heben. Eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen (damit gelingt die Entnahme später besser) und das Semifreddo für ca. 4 Stunden ins Eisfach stellen.

#4: Vor dem Servieren leicht antauen lassen und genießen.


Hinterlasse mir hier einen Kommentar